Werbung

Coronavirus:11 infizierte Personen im Kreis – 67 in Quarantäne

Mrz 15, 2020 | Newsarchive Brohltal 2020, Sonstiges Archive

Brohltal / Kreis Ahrweiler. Die Entwicklung ist dynamisch: Seit Sonntag gibt es im Kreis elf positive Fälle mit nachgewiesener Coronainfektion, dies teilte die Kresverwaltung mit. Am Freitag waren es noch drei. Hinzu kommen 56 Kontaktpersonen, die derzeit keine Krankheitsanzeichen haben. Die insgesamt 67 Personen befinden sich allesamt in häuslicher Quarantäne. Das teilt das Gesundheitsamt mit. „Die Zahl wird weiter deutlich ansteigen“, so Dr. Stefan Voss, Leiter des Kreisgesundheitsamts.

Angaben über betroffene Personen im Brohltal sind bisher noch nicht bekannt.

Aufgrund der sich abzeichnenden weiter steigenden Anzahl der Personen, die Abstriche benötigen, hat der Kreis Abstrichstationen in Bad Neuenahr-Ahrweiler und Hönningen eingerichtet. Diese Stationen ermöglichen es, in kurzer Zeit mehrere Abstriche zu entnehmen. Hier sollen für größere Personengruppen (zum Beispiel Schulklassen) nach vorheriger Absprache mit dem Gesundheitsamt Abstriche erfolgen. Es ist nicht möglich, auf eigene Initiative die Abstrichstationen aufzusuchen. Das Gesundheitsamt oder der Hausarzt müssen entscheiden, ob der Abstrich erforderlich ist. Erst dann kann eine Terminabsprache erfolgen.

„Wir müssen jetzt alles im Rahmen unserer Möglichkeiten unternehmen, um die weitere, flächendeckende Ausbreitung des Virus im Kreis und in ganz Deutschland zu verzögern“, so Landrat Dr. Jürgen Pföhler. Oberste Priorität habe jetzt die Gesundheit der Menschen im Kreis, vor allem der älteren Personen und die Aufrechterhaltung der öffentlichen Infrastruktur. „Wir müssen jetzt leider das soziale Leben im Kreis Ahrweiler deutlich zurückfahren“, so Pföhler weiter. Deshalb appellieren Pföhler und Voss an alle Bürgerinnen und Bürger, ihre Freizeitaktivitäten wie zum Beispiel Besuche von Familienfeiern, Restaurants, Freunden, Verwandten etc. dringend auf ein absolutes Minimum zu begrenzen.

Kreis folgt der Anordnung der Landesregierung und untersagt alle Veranstaltungen mit mehr als 75 Teilnehmern

Der Kreis folgt der Anordnung der Landesregierung und untersagt per Allgemeinverfügung Veranstaltungen mit mehr als 75 Teilnehmern. Die Verfügung nach Veröffentlichung im Bekanntmachungsorgan „Blick aktuell“ tritt noch diese Woche in Kraft. Der Veranstaltungsbegriff ist dabei weit zu fassen. Nicht darunter fällt der Besuch von Bildungseinrichtungen wie Schulen und Hochschulen sowie von Betreuungseinrichtungen für Kinder unter 16 Jahren. Wer gegen das Verbot verstößt, macht sich strafbar. Die Verfügung gilt entsprechend des zugrundeliegenden Erlasses des Landes vom 13. März 2020 zunächst bis zum 10. April 2020.

Für Veranstaltungen unter 75 Personen in geschlossenen Räumen gelten strenge Auflagen. Hierzu gehört die Anzeigepflicht bei der Kreisverwaltung, die Registrierung aller Teilnehmer und die zwingende Beachtung der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts für Veranstaltungen (www.rki.de), wie zum Beispiel eine angemessene Belüftung des Veranstaltungsortes und die Beachtung der Hygienevorschriften.

Die Kreisverwaltung empfiehlt allen Veranstaltern, aufgrund der deutlichen Zunahme der Infektionsfälle sämtliche Veranstaltungen abzusagen beziehungsweise auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Veranstalter reagieren Vorbildlich

Derzeit gibt es viele Veranstaltungsabsagen im Kreis und somit auch im Brohltal. Die Burgbrohler Feuerwehr hat ihr Fest im Mai auch ebenfalls gestrichen.

Hier die Allgemeinverfüngung des Kreises als PDF Hier die Allgemeinverfüngung des Kreises als PDF

Werbung

Weitere Meldungen aus dem Brohltal

You cannot copy content of this page