Werbung

80 Prozent der geeigneten Dachflächen ungenutzt: Photovoltaik sinnvoller als gedacht

Jun 10, 2020 | Newsarchive Brohltal 2020, Sonstiges Archive

Brohtal. Im Rahmen des Projektes KlikK aktiv (Klimaschutzpaten in kleinen Kommunen durch ehrenamtliche Klimaschutzpaten) organisierte die Klimaschutzpatin der Ortsgemeinde Niederdürenbach, Jutta Dietz, gemeinsam mit der Kreisverwaltung Ahrweiler und der Verbandsgemeinde Brohltal einen virtuellen Photovoltaik (PV)-Informationsabend für Bürgerinnen und Bürger. Unterstützt wurde die Klimaschutzpatin durch Sabrina Wolf, die zuständige Projektmanagerin für KlikK aktiv in der Osteifel, Christian Synwoldt, dem Fachreferenten für Erneuerbare Energien bei der Energieagentur Rheinland-Pfalz sowie Johannes Praeder, dem Koordinator für die Energiewende im Landkreis Ahrweiler.

Zunächst erläuterte Synwoldt in seinem Vortrag die Rahmenbedingungen für die Errichtung von Photovoltaik-Anlagen und informierte die Gäste über bauliche Voraussetzungen des Dachs, die aktuelle Einspeisevergütung, die Wirtschaftlichkeit der Anlagen mithilfe eines Kosten-Erlös-Vergleiches sowie die Finanzierungsmöglichkeiten für PV-Anlagen. Dabei wurde deutlich, dass sich Photovoltaik-Anlagen auch heute wirtschaftlich betreiben lassen – auch auf Dächern, die nicht über eine reine Südausrichtung verfügen. Das gilt insbesondere, wenn der Strom von den Betreibern selbst genutzt wird.

Johannes Praeder erklärte den Zuhörern spannende Fakten rund um das neue Solardachkataster (www.solarkataster-ahrweiler.de) im Landkreis Ahrweiler. Interessierte können mit dieser Web-Anwendung eine Erstabschätzung über die Eignung ihres Daches einholen. Die Klimaschutzpatin Jutta Dietz zeigte die Funktionsweise des Solardachkatasters am praktischen Beispiel. Die Referenten beantworteten zahlreiche Fragen der Zuhörer zu Kosten, Langlebigkeit und Ausrichtung und der Verknüpfung mit Elektromobilität Knapp 40 Personen nahmen an dem virtuellen Treffen teil. “Das zeigt, dass das Thema Photovoltaik für die Bevölkerung interessant ist, zumal im Solarkataster ersichtlich ist, dass in den Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Brohltal weit über 80 Prozent der Dachflächen, die sich für eine PV-Anlage eignen, noch ungenutzt sind”, sagt Klimaschutzpatin Jutta Dietz und hofft, dass sich nach dem PV-Informationsabend viele Teilnehmende entschließen, in eine PV-Anlage zu investieren.

Die Energieagentur Rheinland-Pfalz unterstützt als kompetenter Dienstleister Kommunen und die Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen in Rheinland-Pfalz bei der Umsetzung von Aktivitäten zur Energiewende und zum Klimaschutz. Sie wurde 2012 als Einrichtung des Landes gegründet und informiert unabhängig, produkt- sowie anbieterneutral.

Pressemeldung Energieagentur Rheinland-Pfalz

Werbung

Weitere Meldungen aus dem Brohltal

You cannot copy content of this page