Werbung

Erster kleiner Schritt zur großen Veränderung

Im Kindergarten „Morgenland“ entsteht ein Leseraum

Mai 28, 2022 | Burgbrohl Aktuell, Schule

Maler Andreas Heffele im Kreise seiner fleißigen Nachwuchsmaler (Foto: privat)
Burgbrohl-Weiler. Nach dem Umzug eines Teils der Mädchen und Jungen in den neuen Kindergarten „St. Martin“ in Oberlützingen, verändert sich der Kindergarten „Morgenland“ in Weiler ebenfalls. So entstand in kurzer Zeit ein Leseraum als erster kleiner Schritt zur großen Veränderung.

Im Rahmen des Abschlussprojektes ihrer Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin, gestaltete Laura Rothbrust mit den Kindern einen neuen Raum. Aufgrund von Beobachtungen entschied das Kiga-Team, einen Leseraum einzurichten, ist doch das Lesen ein wichtiger Aspekt für Spracherwerb und Sprachförderung. Der Prozess wurde von sechs Projektkindern vom Start bis zum Ziel partizipativ mitgestaltet. Als Basis dienten Gestaltungsideen, die in der Kinderkonferenz genannt wurden.

Der neue Leseraum erstrahlt in frischem Glanz. (Foto: privat)

Aus zehn Aktivitäten insgesamt bestand das Projekt, welches – da der Raum neue Farbe bekommen sollte – von Maler Andreas Heffele aus Oberlützingen unterstützt wurde. Maler Heffele verbrachte einen Vormittag mit den Kindern und erklärte ihnen die Materialien, bevor es mit dem gemeinsamen Streichen des Raumes losging. In ihrer eigens gestalteten Projektkleidung hatten die Mädchen und Jungen viel Spaß und einen großartigen Tag, für den sie sich bei Andreas Heffele herzlich bedanken.

Der Raum wurde aber nicht nur gestrichen, sondern für die Bücher auch mit Wandregalen ausgestattet, welche die kleinen Handwerker selbst renoviert hatten. Diese wurden mit ihrer Unterstützung und mit Hilfe einer Leiter befestigt. Des weiteren haben die jungen Kreativen eine Leselampe hergestellt. Abschließend wurde der Raum gemeinsam mit den Kindern geputzt und beim Einrichten konnte man den Mädchen und Jungen ansehen, wie stolz sie waren, so etwas Tolles geschaffen zu haben.

Werbung

Weitere Meldungen aus dem Brohltal

You cannot copy content of this page