Werbung

CDU fordert Beteiligung von VG und Gemeinden an Projekt Rettung für Biene, Schmetterling

Nov 14, 2018 | Newsarchive Brohltal 2018, Sonstiges Archive

Brohltal.Nachdem der Kreistag in seiner Sitzung am 26. Oktober 2018 das Projekt „Artenreiche Wiese“ auf den Weg gebracht hat, fordert die CDU-Fraktion im Verbandsgemeinderat Brohltal, dass sich die Verbandsgemeinde Brohltal und ihre Gemeinden anschließen.

Dies umfasst, dass sich Verbandsgemeinde Brohltal im Rahmen des Maßnahmenpakets „Artenreiche Wiese -Lebensraum für Biene, Schmetterling &Co der VG Brohltal“ zum Ziel bekennt, eine artenreiche bienen- und insektenfreundliche Verbandsgemeinde zu werden. Darüber hinaus wird gefordert, dass eine Liste geeigneter gemeindlicher Grundstücke benannt wird, die hinsichtlich Ihrer Bepflanzung mit heimischen Blumen/ Stauden, blühenden Hecken oder Bäumen schrittweise zu „artenreichen Wiesen“ umgestaltet werden können. Die Verbandsgemeinde soll zudem Privatpersonen, Unternehmen, Vereine oder Initiativen unterstützen, die auf ihren Grundstücksflächen eine bienen- und insektenfreundliche Vegetation schaffen möchten. Dies kann ermöglicht werden durch Beratung, finanzielle Unterstützung und Hinweise auf die kreiseigenen Förderprogramme für das Ehrenamt zum Anlegen von Blüh- und Streuobstwiesen (Förderung Saatgut, hochstämmige Obstbäume). Dadurch sollen sie motiviert werden, die naturnahe Gestaltung von Privatgärten, Kleingärten, Balkonbepflanzungen, Fassaden- und Dachbegrünungen, artenreich zu etablieren. Ein weiterer Punkt des Maßnahmenpakets ist es, dass die Verbandsgemeinde auf ihren Flächen grundsätzlich auf die Anwendung bienenschädlicher Insektizide oder Pestizide verzichtet.

Bei künftigen Baumaßnahmen der Verbandsgemeinde soll bei der Grünflächengestaltung auf Bienen- und Insektenfreundlichkeit geachtet werden. Flächennutzungspläne für neue Baugebiete sollen künftig bienen- und insektenfreundliche Grünstreifen vorsehen. Auch bei der Schaffung von Ausgleichsflächen müsse das Programm nach Ansicht der CDU-Verbandsgemeindefraktion mit hoher Priorität miteingeplant werden. Das Maßnahmenpaket sieht zudem vor, die Ortsgemeinden bei ihren Projekten für die naturnahe Gestaltung und Pflege zu sensibilisieren. Dies gilt beispielsweise innerorts für das Anlegen von Pflanzbeeten, Umfeld-Gestaltungen von Dorfgemeinschafts-, Feuerwehrhäusern, Sportplätzen etc., Straßen- und Wegeränder, Wirtschaftswegen und Rasenflächen. Das Anlegen von Schotterbeeten ist zu vermeiden. Wichtig ist die langfristige und nachhaltige Pflege von Grün- und Streuobstflächen

Anlass für das Maßnahmenpaket und die Teilnahme am kreisweiten Aktions- und Förderprogramm sind besorgniserregende Zahlen: Laut dem „Bericht des Bundes über Kenntnisstand, aktuelle Forschungen und Untersuchungen zum Insektensterben sowie dessen Ursachen” ist bei 45 Prozent der deutschen Insektenarten der Bestand rückläufig. 42 Prozent gelten sogar als bestandsgefährdet. Die Landwirtschaft, der Weinbau und letztendlich die Verbraucher sind auf die Bestäubungsleistung der Insekten angewiesen. Allein der volkswirtschaftliche Nutzen durch Bienen beträgt jährlich zwei Milliarden Euro in Deutschland.

Manfred Sattler
Fraktionsvorsitzender CDU Brohltal
13.11.2018

Pressemeldung CDU Brohltal

Werbung

Weitere Meldungen aus dem Brohltal

You cannot copy content of this page