Werbung

Polizei sucht nach weiteren Hinweisen

Wie eine 80-Jährige aus Wassenach von falschen Polizeibeamten betrogen wurde

Dez 2, 2021 | Blaulicht, Wassenach Aktuell

Bild: Pixabay
Wassenach. Aus aktuellem Anlass warnt die Kriminalinspektion Mayen erneut vor Betrügern am Telefon. In der ganzen Region häufen sich derzeit die Meldungen von falschen Polizeibeamten. Am 26.11.2021 kam es in Wassenach – wie schon von uns berichtet – zu einem vollendeten sogenannten Callcenterbetrug, bei dem eine Frau Bargeld in einer Höhe von 5.000 Euro an einen Abholer übergab. Die über 80-jährige Geschädigte erhielt einen Anruf mit unterdrückter Rufnummer von einer männlichen Person, die sich als Herr Meier von der Kriminalinspektion Neuwied ausgab. Das Gespräch wurde im weiteren Verlauf an einen Herrn Braun weitergeleitet. Die Täter veranlassten die Dame nach Vortäuschen der bereits bekannten Legende, eine osteuropäische Bande sei in der Nachbarschaft unterwegs und hätte es auf ihr Geld abgesehen, dazu, Bargeld von ihrem Girokonto abzuheben und einem Abholer auszuhändigen. Sie wurde zusätzlich unter Druck gesetzt, indem ihr suggeriert wurde, dass die Bankmitarbeiter teilweise mit den Tätern “unter einer Decke stecken” würden, wodurch sie sich nichts anmerken lassen sollte. Bei dem Abholer handelt es sich um eine ca. 30-jährige männliche Person, geschätzt 1,75 Meter groß, dunkles schulterlanges Haar, weiße Kleidung, kein Mund- Nasenschutz. Diese Person verließ die Tatörtlichkeit mit einem hellblauen PKW, vermutlich Limousine, abgelesenes Teilkennzeichen NR-????.

Ist der Abholer oder ist das Fahrzeug bekannt? Hinweise bitte nimmt die zuständige Kriminalinspektion Mayen unter 02651 / 801-0 entgegen.

Werbung

Weitere Meldungen aus dem Brohltal