Werbung

Weitere Instandhaltungsarbeiten im Kreuzwäldchen erfolgreich umgesetzt

Jun 2, 2020 | Kempenich Aktuell, Newsarchive Brohltal 2020, Vereinsleben

Pressebild (Copyright „eifelpresse/Berger“) Peter Bell, Dominik Schmitz und Winfried Schmitz schmieden Pläne für weitere Instandsetzungsmaßnahmen, während Klaus Hilger (im Bild oben) letzte Arbeiten am jetzt wieder saniertem Fenster vornimmt.

Kempenich. Bei einer Besichtigung vor Ort überzeugte sich der Vorstand des Fördervereins Kreuzwäldchen e.V. vom Stand der Instandsetzungsarbeiten an Kempenichs historischem Kleinod. Die Umrandung eines der drei Chorfenster, die noch im Original von 1881 erhalten sind, musste jetzt erneuert werden. Den Sanierungsauftrag hatte der Förderverein an den Kempenicher Steinmetzbetrieb Klaus Hilger vergeben. An mehreren Samstagen entfernte der gelernte Steinmetz poröses, defektes Material, besserte beschädigte Tuffsteine aus und erneuerte die Fensterumrandung.

„Nicht alle Projekte können wir mit Ehrenamtlichen durchführen. Daher freuen wir uns, wenn wir uns bei anstehenden Arbeiten auf die Expertise von Handwerkern aus dem Ort oder der unmittelbaren Region verlassen können. Das Fenster ist jetzt wieder dicht, die Bausubstanz im Inneren der Kapelle vor Feuchtigkeit geschützt“, zeigten sich Dominik Schmitz, Kempenichs Bürgermeister und Vorsitzender des Fördervereins, sein Stellvertreter Peter Bell und Vorstandsmitglied Winfried Schmitz mit dem Ergebnis hochzufrieden.

Allerdings ist das nicht die letzte Baumaßnahme, die in diesem Jahr ansteht. Wenn in den
kommenden Wochen wieder Hämmern aus der grünen Oase im Kreuzwäldchen zu hören ist, baut nicht nur der ansässige Buntspecht weiter an seinem Nest in den alten Bäumen. Dann geht auch die Arbeit an der gepflegten historischen Anlege, die zur Freude des Fördervereins immer mehr Besucher anzieht, weiter. So stehen Ausbesserungsarbeiten an den Mauern entlang des Kreuzwegs und hinauf zur Kapelle an. Schäden am Mauerwerk der Kapelle sollen ebenfalls zeitnah repariert werden.

Der Förderverein ist auch weiterhin auf der Suche nach handwerklich geschickten Freiwilligen, die zum Erhalt der Anlage beitragen wollen. Interessierte können sich gerne bei einem der Vorstandsmitglieder melden.

Werbung

Weitere Meldungen aus dem Brohltal

You cannot copy content of this page