Werbung

Unfallserie auf der Autobahn

Vier Verletzte bei drei Unfällen auf A61

Apr 15, 2019 | Blaulicht, Brohltal TV, Newsarchive Brohltal 2019, Wehr Aktuell

Wehr / Meckenheimer Kreuz – A61. Am Montag war auf der A61 die Hölle los. Die Bilanz: eine ganze Unfallserie in Fahrtrichtung Köln mit 4 Schwerverletzten, kilometerlange Staus und sehr hoher Sachschaden. Begonnen hatte das Chaos schon um 3:30 Uhr direkt hinter dem Autobahnkreuz Meckenheim. Ein Lkw war von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Leitplanke geprallt. Hierdurch wurde er wieder zurück auf die Fahrbahn geschleudert und der Hänger riss von der Zugmaschine ab und kippte um. Ein nachfolgender 63- jähriger VW-Fahrer gelang es nicht mehr, rechtzeitig zu bremsen. Er stieß mit dem querliegenden Auflieger zusammen und verletzte sich dabei schwer. Der LKW sowie der Hänger wurde von der Firma Flossdorf aus Bad Neuenahr geborgen. Die Autobahn war für mehrere Stunden voll gesperrt.

Sehen sie den Filmbeitrag über die Unfälle.

Filmaufnahmen mit einer geringerer Auflösung für HANDY: diesen Link

Filmaufnahmen für normale Internetverbindung. Sollten Sie Probleme beim Abspielen haben, benutzen Sie diesen Link
oder bitte einen anderen Browser.

Da der Verkehr am Meckenheimer Kreuz in Richtung Bonn umgeleitet wurde, staute sich der Verkehr. Hier geschah gegen 4:45 Uhr der 2. Unfall. Ein 80-Jähriger aus dem Keis Mayen-Koblenz war mit seinem Klein-LKW auf einen stehenden großen LKW geprallt. Er musste von der Bad Neuenahrer Feuerwehr befreit werden und schwer verletzt in Krankenhaus gebracht werden.

Nachdem man auf der Autobahn wieder freie Fahrt hatte, ereignete sich gegen 13:30h Uhr ein weiter Unfall. Diesmal im Gebiet der Verbandsgemeinde Brohltal. Ein 28-jähriger LKW-Fahrer war zwischen Wehr und der Raststätte Brohltal trotz Vollbremsung, auf ein Stauende aufgefahren. Hierbei schob er 3 Sattelzüge ineinander. Der junge LKW-Fahrer musste mit dem Rettungshubschrauber Christoph 23 in ein Krankenhaus geflogen werden, auch ein weiterer Fahrer wurde verletzt.

Es ist ein Wunder, das niemand ums Leben gekommen ist, die Sattelzüge waren stark deformiert.

Auch vor Ort waren das DRK aus dem Landkreis Ahrweiler, ein Rettungswagen aus dem Rhein-Sieg Kreis, der auf einer Transportfahrt war und als erstes zur Unfallstelle hin beordert wurde. Die Autobahnpolizei Mendig sowie die Mendiger Autobahnmeisterei. Sie sorgte für die Reinigung der Fahrbahn. Die Sperrung dauerte ca 3 Stunden.

Werbung

Weitere Meldungen aus dem Brohltal

You cannot copy content of this page