Werbung

TTG Kalenborn/Altenahr als Gastgeber im Brohltal gegen Niederzissen

SC Niederzissen spendet 2.000,- Euro an die Tischtennisfreunde aus Altenahr

Nov 14, 2021 | Flutkatastrophe Ahrtal, Niederzissen Aktuell, Sport

Vorne im Bild Frank Rothhaß (li) und Ralf Doll (re) bei der Übergabe, ganz rechts einer der Vorsitzenden des SCN: Bernd Gilles

Niederzissen / Altenahr. Am Freitag den 12.11. traten die Niederzissener als Gast in ihrer eigenen Halle gegen die TTG Kalenborn/Altenahr an, welche aufgrund des Hochwassers weiterhin ihre Heimspiele in der Ferne austragen müssen. Damit die Spieler um Mannschaftskapitän Frank Rothhaß schnellstmöglich wieder an eigenen Platten auf Punktejagd gehen können, spendete der SC Niederzissen 2.000,- Euro aus dem Erlös der Zissener Kirmes an die Freunde von der Ahr. Die Altenahrer zeigten sich sichtlich gerührt und sprachen ihren Dank an Vorstandmitglied Ralf Doll und Vorsitzenden Bernd Gilles, welche die erfreuliche Nachricht überbrachten, alle aktiven Mitglieder des SCN und nicht zuletzt die eifrigen Besucher der Zissener Kirmes aus, die diese Spende überhaupt erst möglich gemacht haben.

Das sportliche Geschehen ist an diesem Abend fast schon ins Hintertreffen geraten, obwohl beide Mannschaften bislang sieglos das Tabellenende belegten und mit dem Rücken zur Wand standen. In den Doppeln startete man seit langem mal wieder mit einer 2:1 Führung. Sowohl Haselbauer/Oligschläger, als auch Friedrich/Didinger konnten einen Sieg einfahren. Doch in den Einzeln mussten sich, mit Ausnahme von Didinger und Friedrich, alle Akteure fast Ausnahmslos mit 1:3 geschlagen geben. Haselbauer und Kowall boten am oberen Paarkreuz Nelles und Rothhaß zwar Paroli, jedoch reichten ihre Bemühungen am Ende nicht. Didinger fuhr einen 3:0 (5,8,5) Erfolg gegen Hans Baums ein und Dominik Friedrich unterstrich seine gute Form mit gleich zwei Siegen gegen Tim Kreuzberg (8,7,-8,-3,9) sowie Baums (8,11,9). Alexej Oligschläger, der in der vergangenen Woche 5 von 6 Spielen für die zweite Mannschaft für sich entschied, gewann nach der Niederlage gegen Jonas Mönch sein Spiel gegen Marius Lüdiger, doch durch die knappe 5-Satz-Niederlage von Doll gegen Mönch (-8,8,4,-9,-8) kam das Spiel nicht mehr in die Wertung. Somit war der 9:5 Endstand besiegelt, andernfalls hätte sich Oligschläger erneut im Schlussdoppel beweisen können.

Alexej Oligschlägers Sieg gegen Marius Lüdiger kommt leider zu spät

Alexej Oligschlägers Sieg gegen Marius Lüdiger kommt leider zu spät

Die zweite Mannschaft gewann bereits am 5.11. gegen Karla IV mit 8:3. Die Punkte erspielten Oligschläger und Loth im Doppel sowie in Einzel Oligschläger (3), Murre (2), Loth (1) und Zeus (1). Am 11.11. hatten Sie jedoch gegen den TTV Oberwinter mit 5:8 das Nachsehen. Für die Zähler sorgten Oligschläger und Schmitt im Doppel sowie Oligschläger (2) und Murre (2) im Einzel.

Am Samstag muss sich der SCN bei Tabellenführer Adenau behaupten, während sich die zweite Mannschaft erholen darf. Die dritte Mannschaft, welche mit 5:5 Punkten einen Platz im Mittelfeld der 4. Kreisklasse belegt, tritt am 18.11. zu Hause gegen Bad Breisig an.

Werbung

Weitere Meldungen aus dem Brohltal

You cannot copy content of this page