Werbung

Tischtennis

Ockenfels und Vendel bescheren dem SC Niederzissen den ersten Saisonsieg

Dez 7, 2021 | Niederzissen Aktuell, Sport

Trotz Spielverlagerung auf die Rückhandseite konnte Josef Vendel in der Bezirksliga auftrumpfen
Niederzissen. Der SC Niederzissen hat für einen fulminanten Abschluss der Hinrunde gesorgt. Am Dienstag holten die Roten das Spiel gegen Adenau nach, welche sich in der Woche davor gezwungen sahen, aufgrund eines Corona-Falls im Verein das Spiel kurzfristig zu verschieben. Wie erwartet blieb der Sport Club gegen den Klassenprimus chancenlos und unterlag mit 2:9. Für einen Lichtblick sorgte der immer stärker werdende Alexej Oligschläger, der Dirk Drengwitz klar im Griff hatte (8,5,4). Seine aktuelle Form bestätigte Oligschläger gleich am Donnerstag erneut und verhalf der zweiten Mannschaft zu einem 8:6 über Bad Breisig II. Dabei gewann der 18-jährige nicht nur alle drei Einzel, sondern bezwang dabei sogar Vereinslegende Claudius Röttgen in 5 Sätzen (-5,8-10,-6,0).

Am Freitag musste Mannschaftskapitän Sascha Haselbauer gleich auf zwei Spieler verzichten, die aufgrund ihrer Booster-Impfung mit dem Sport pausieren mussten. Aus dieser Not machte die Mannschaft eine Tugend und akquirierte mit Jörn Ockenfels als auch Heinz-Josef Vendel einen mehr als adäquaten Ersatz. Beide Spieler hatten in der Vergangenheit aus gesundheitlichen Gründen ihren Schläger an den Nagel gehängt. An diesem Abend hatte sie jedoch erneut der sportliche Ehrgeiz gepackt und sowohl Vendel als auch Ockenfels trugen ihren Teil zum ersten offiziellen Zissener Saisonsieg bei. Nachdem Ockenfels neben Friedrich bereits im Doppel als Sieger die Platte verlassen hatte (-10,5,9,1), konnte er gleich in seinem ersten Einzel gegen Pichler nachlegen (9,-7,7,12). Vendel hatte gegen das generische Spitzendoppel das schwierigere Los gezogen und unterlag an der Seite von Kowall (-3,-8,-9), konnte aber ebenfalls in seinem ersten Einzel gegen Büchler (-9,6,8,3) überzeugen. Heiko Kowall, der dank Jörn Ockenfels in die Mitte gerückt ist, musste zunächst Franz Gold (7,-6,-3,-11) gratulieren, setzte jedoch im zweiten Einzel gegen Büchler (6,7,-9,4) den Schlusspunkt der Partie. Zuvor hatte Dominik Friedrich lange Zeit gebraucht, um gegen den Noppenspieler Julius Weber (-4,-9,8,5,4) ins Spiel zu finden, konnte aber dann die bereits verloren geglaubte Partie noch wenden. Oligschläger verbuchte währenddessen seinen 5. Einzelerfolg binnen einer Woche. Nachdem er an der Seite von Haselbauer bereits einen Zähler im Doppel eingefahren hatte, bezwang er Marius Schmitz in 5 Sätzen (5,-6,-8,5,4). Haselbauer sorgte selbst für die beiden restlichen Zähler und bezwang im Einzel sowohl Redelbach (6,7,-7,10) als auch Pichler (7,7,-11,15). Mit 9:4 setzte sich der SCN somit schlussendlich gegen die TTG Moseltal durch, belegt mit aber mit 2:12 Punkten noch immer den letzten Tabellenplatz. Jedoch konnte man sich dank des ehrenwerten Einsatzes von Ockenfels und Vendel mit einem Sieg in die Corona/Winter-Pause verabschieden.

Bild:Jörn Ockenfels sicherte gleich nach dem Sieg im Doppel einen weiten Zähler für den SCN

Wie anfänglich erwähnt, hatte dies die zweite Mannschaft bereits am Donnerstag getan. Beim 8:6 in Bad Breisig sorgen Schmitt (2) und Loth (2) sowie das Doppel Schmitt/Fleischer für die übrigen Zähler. Mit 4:8 Punkten belegt damit Niederzissen vor Bad Breisig den vorletzten Tabellenplatz.

Die Dritte sicherte sich mit 8:0 über Sinzig VI den zweiten Tabellenplatz. Zeus (2), Verlage (2), Degen (1) und Fleischer (1) überzeugten gegen überforderte Sinziger, die lediglich einen Satz für sich entscheiden konnten.

Werbung

Weitere Meldungen aus dem Brohltal

You cannot copy content of this page