Werbung

„Die Kinder gehören ins Dorf!“

Neue Kita „St. Martin“ in Burgbrohl-Oberlützingen eröffnet

Apr 21, 2022 | Burgbrohl Aktuell, Schule, Top-Meldung Brohltal

Einrichtungsleiterin Petra Kimmich (3. v.r.) und Ortsbürgermeister Walter Schneider (4.v.r.) freuten sich mit den Kindern und Festgästen über die Eröffnung der Kita „St. Martin“ (Foto: Markus Doll)
Burgbrohl-Oberlützingen. Nach einer rund dreijährigen Planungsphase und gut einem Jahr Bauzeit ist es nun endlich so weit: der neue kommunale Kindergarten „St. Martin“ im Burgbrohler Ortsteil Oberlützingen wurde offiziell eröffnet!

Allerorten ist die Nachfrage nach Kindergartenplätzen groß. Auch die beiden bestehenden Einrichtungen in Burgbrohl – der kommunale Kindergarten „Morgenland“ und die katholische Kindertagesstätte „Regenbogen“ – sind an ihren Kapazitätsgrenzen. Im Dezember 2017 fasste der Gemeinderat Burgbrohl daher den Entschluss zum Neubau einer weiteren Kindertagesstätte.

Das Abenteuer Kindergartenneubau, dessen Verlauf Ortsbürgermeister Walter Schneider bei der Eröffnung kurz zusammenfasste, begann. Dem Beschluss folgte die Standortwahl und der Erwerb des Baugrundstücks, die Planung wurde Architekt Michael Unger aus Ehlingen übertragen. Ende Oktober 2020 starteten die Bauarbeiten, welche bis Mitte November 2021 andauerten. Für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit in dieser Zeit dankten Bürgermeister Schneider und seine Beigeordneten Simone Schneider, Dirk Hansen und Udo Rindsfüßer ausdrücklich allen Beteiligten.

Ortsbürgermeister Walter Schneider wünschte Leiterin Petra Kimmich und den Kindern in Namen der Gemeindeverwaltung alles Gute für die Zukunft. (Foto: Markus Doll)

Die ersten 20 Kinder ergriffen am Nikolaustag 2021 Besitz von ihrem neuen Reich und übersiedelten mit Kita-Leiterin Petra Kimmich und ihrem Team aus dem „Morgenland“ in den Neubau. Inzwischen hat sich ihre Zahl bereits auf 30 erhöht und insgesamt werden in der auf zwei Gruppen angelegten Einrichtung 47 Mädchen und Jungen ihren Platz finden. Eine mögliche spätere Erweiterung auf vier Gruppen wurde bereits beim Grundstückserwerb und der Planung berücksichtigt.

Liegt der Kindergarten auch heute noch am Rande des Ortes, wird er künftig durch ein neues Baugebiet eine zentrale Lage einnehmen. Friedhelm Münch – Beigeordneter des Kreises und in Vertretung von Landrätin Cornelia Weigand anwesend –  betonte daher auch: „Die Kinder gehören ins Dorf!“ Zur Eröffnung hatte er, wie auch Verbandsgemeindebürgermeister Johannes Bell und zahlreiche weitere Gäste, nicht nur gute Wünsche im Gepäck, sondern auch ein Geschenk, das die Kinder gleich freudig erkundeten.

Unterstützt von Josefine Bonn, erbat Pfarrer Moritz Neufang für die neue Einrichtung und alle mit ihr verbundenen kleinen und großen Menschen Gottes Segen. (Foto: Markus Doll)

Gottes Segen für den Kindergarten mit seinen Mädchen und Jungen sowie dem Kiga-Team erbaten Moritz Neufang, Pfarrer der Pfarrei Brohltal, und Gemeindereferentin Josefine Bonn der  Pfarreiengemeinschaft Breisiger Land.

Begeistert vom neuen Gebäude und seinen vielfältigen Möglichkeiten zeigte sich Leiterin Petra Kimmich. Die baulichen Gegebenheiten ermöglichen den Erzieherinnen ein teiloffenes pädagogisches Konzept, bei dem starre Gruppenstrukturen eine untergeordnete Rolle spielen und mehr auf die individuellen Vorlieben und Bedürfnisse der Kinder eingegangen werden kann. Wie dies in der Praxis aussehen kann, demonstrierten die Mädchen  und Jungen mit Fotos, die sie bei Lieblingsbeschäftigungen zeigten und einem „Seiltanz“ mit ganz persönlichen Choreografien. Ihre eigene Note und Kreativität dürfen die Kinder auch bei der noch anstehenden Ausgestaltung der Räume einbringen. Und mit der Fertigstellung des naturnahen Außengeländes werden sich unzählige weitere Freiräume ergeben.

Werbung

Weitere Meldungen aus dem Brohltal

You cannot copy content of this page