Werbung

Kein Auszubildender aus dem AW-Kreis als Fleischer/in ausgebildet

In Kempenich wurde über die Zukunft des Fleischerhandwerks gesprochen

Apr 4, 2022 | Kempenich Aktuell, Wirtschaft

Foto v.l.n.r. Petra Schneider MdL, Horst Gies MdL, Innungsmeisterin Dagmar Groß-Mauer, Geschäftsführer Alexander Zeitler in Kempenich
Kempenich / AW-Kreis. Wie sieht die Zukunft des Fleischerhandwerks im Landkreis Ahrweiler und in Rheinland-Pfalz aus? Dies war das Schwerpunktthema der beiden CDU-Landtagsabgeordneten Horst Gies und Petra Schneider bei einem Treffen mit der Landesinnungsobermeisterin der Fleischer im Landkreis Ahrweiler und Rheinland-Pfalz Dagmar Groß-Mauer aus Kempenich und Geschäftsführer Alexander Zeitler. Groß-Mauer, auch Vizepräsidentin der Deutschen Fleischerinnung verdeutlichte die schwierige personelle Situation Fachkräfte- und Nachwuchskräfte zu finden. Dies wird auch darin deutlich, dass in den vergangenen Jahren kein einziger Auszubildender aus dem Landkreis als Fleischer/in ausgebildet wurde.

Auch der Mindestlohn, bereitet den oft kleinen Fachgeschäften in der Konkurrenz zu den Diskountern große Probleme.

Die Versorgungssicherheit der Bevölkerung mit hochwertigen Fleischprodukten wurde im Zusammenhang mit der Situation in Europa diskutiert und Geschäftsführer Zeitler machte nochmals deutlich, dass die Fachbetriebe feste Verträge mit ihren heimischen Landwirten haben und so Tierwohl, Haltungsform und kurze Transportwege eine Selbstverständlichkeit sind.

Petra Schneider für ihren Bereich Wirtschaft und Horst Gies im Ausschuss Landwirtschaft setzen sich in Mainz für die Existenzsicherung der Fachbetriebe im Landkreis Ahrweiler und in Rheinland-Pfalz ein und werden den ständigen Dialog mit Handel, Handwerk und Gewerbe fortsetzen.

Werbung

Weitere Meldungen aus dem Brohltal

You cannot copy content of this page