Werbung

DRK Niederzissen machte Jahresauflug im Brohltal

Sep 28, 2022 | Niederzissen Aktuell, Vereinsleben

Unser Foto zeigt die rund 50 Personen in Engeln, darunter auch 12 Kinder, der Jüngste 5 Monate alt.
Niederzissen / Kempenich. Der Jahresausflug des DRK-Ortsvereins Niederzissen Anfang Sept. verlief etwas anders als geplant. Vorgesehen war eine Fahrt mit dem Vulkanexpress nach Engeln mit einer ausgedehnten Kaffee- und Kuchenpause. Danach eine Wanderung zur Brenker Hütte und dort ein gemütlicher Abend mit Grillen, Trinken und frohem Beisammensein. Als dann von der Gastronomie am Engeler Bahnhof zu erfahren war, dass bereits mehrere Gruppen sich für den Nachmittag angesagt hatten und daher Kaffee und Kuchen besorgt und zur Hütte gebracht werden musste, gab es die erste Hürde. Doch dann kam von den Wetterberichten übereinstimmend die Meldung, das für den Abend heftige Gewitter mit kräftigem Regen zu erwarten seien. Das war für eine angemeldete Teilnehmerzahl von ca. 50 Personen in einer Hütte und für das geplante Grillen und den abendlichen Aufenthalt im Freien dann doch keine guten Voraussetzungen. So fand dann am Samstagnachmittag nach einer kurzen Begrüßung durch den Vorsitzenden Klaus Schneider, bei bestem Wetter die Zugfahrt vom Niederzissener zum Engeler Bahnhof statt. Dort wurde das obligatorische Gruppenfoto gemacht und ca. 35 Personen der fröhlichen Gesellschaft machten sich zu Fuß auf den Weg bergab zum DRK-Heim nach Niederzissen. in der Hoffnung dieses Ziel noch vor dem angekündigten Gewitter zu erreichen. Die beiden ältesten seit 60 Jahren aktiven Rotkreuzler, Heinz -Manes- Schröder (86) und Toni Brachtendorf (85) wurden von dem 2. Vorsitzenden Mike Robe, der den Fahrdienst übernommen hatte, mit einigen „Fußkranken“ ans Heim gebracht. Auf Kaffee und Kuchen musste dann doch nicht verzichtet werden, denn nach wenigen Kilometern gab es in Brenk schon eine willkommene Verpflegungsstelle. Bei der Familie Schneider-Ehlert gab es leckeren Kuchen und der DRK-Aktive Carsten selbst kochte den Kaffee hierzu. Natürlich war auch für kühle Getränke bestens gesorgt.

Doch schon beim Weiterwandern von Brenk wurde der Himmel an verschiedenen Stellen verdächtig dunkler und der Schritt der Wandere in Richtung Niederzissen immer schneller. Oberhalb vor Oberzissen war der Bausenberg nur noch in einer sehr dunklen Wolke zu sehen, die hin und wieder durch Blitze erhellt wurde. Wenig später setzte dann leichter Regen ein und in Oberzissen konnte dann der MTW die ersten Passagiere vor dem Durchnässen aufnehmen. Der überwiegende Teil der Rot-Kreuz-Wanderer hielt bis zum DRK-Heim tapfer durch, obwohl es dort schon kräftig schüttete. Wer in der Nähe wohnte, hatte die Möglichkeit trockene Sachen anzuziehen, bevor der gemütliche Teil des Ausflugs los ging. Bei frisch gegrillten Steaks und Würstchen mit von den Rot-Kreuz-Damen lecker zubereiteten Salaten lies man es sich gut gehen. Bei gekühlten Getränke verschiedener Art saß man in der hierzu vorbereiteten Garage trocken und warm noch eine ganze Weile mit angeregten Gesprächen zusammen.

Werbung

Weitere Meldungen aus dem Brohltal