Werbung

Bürgermeister Johannes Bell besucht in dieser Karnevalssession keine närrischen Veranstaltungen

Feb 8, 2019 | Newsarchive Brohltal 2019, Sonstiges Archive

Niederzissen / Brohltal. Es ist für den Bürgermeister der Verbandsgemeinde Brohltal derzeit eine nachdenkliche Zeit. Für Johannes Bell liegen Freud und Leid eng nebeneinander. In einem offenen und persönlichen Brief gibt er bekannt, in dieser Karnevalssession keine närrischen Veranstaltungen zu besuchen. Auch wird er die Narren nicht im Rathaus empfangen. Der Todesfall im engsten Familienkreis sowie der Tod des Dedenbacher Bürgermeister Joachim Schneider ist ihm sehr nahe gegangen.

Liebe Prinzenpaare, Tollitäten, Karnevals-und Möhnenvereine im Brohltal,

Ihr alle wisst, dass ich sehr gerne Karneval feiere!
Der Karneval hat sich im ganzen Brohltal in den letzten Jahren toll entwickelt. Der Zusammenhalt zwischen den Vereinen, Gesellschaften und Prinzenpaaren ist gewachsen und wir sind eine große Familie geworden. Gegenseitige Besuche, Auftritte und die Teilnahme an den Sitzungen sowie Umzügen haben zugenommen. Sie werden nicht mehr als lästige Pflicht empfunden, sondern man feiert und schunkelt gerne zusammen. Es haben sich sogar neue Freundschaften mit bislang “unbekannten” Dörfern entwickelt.
Das alles erfüllt mich als Bürgermeister unseres wunderschönen Brohltals mit Stolz und deshalb sehe ich grundsätzlich mit Freude der laufenden Session entgegen

Allerdings hat es Ende letzten Jahres in meinem engsten Familienkreis einen Todesfall gegeben. Weiterhin ist mir das Sterben und der Tod von Ortsbürgermeister Joachim Schneider von Dedenbach sehr nahe gegangen. Hier lagen und liegen Abschied nehmen, Trauer und der Karnevalsauftakt mit den ersten Sitzungen in Burgbrohl und Wassenach sehr dicht beieinander.
Nach längerer Überlegung bin ich zu dem Entschluss gekommen, in diesem Jahr gänzlich auf Karneval zu verzichten und keine diesbezügliche Veranstaltung zu besuchen. Für die vielen ausgesprochenen Einladungen bedanke ich mich und wünsche allen gute und erfolgreiche Feierlichkeiten.

Darüber hinaus bin ich derzeit nicht in der Lage, meine Gedanken für einen originellen Vortrag an unserem beliebten Narrentreff im Rathaus zu ordnen. Selbstverständlich soll der Treff deshalb nicht gänzlich ausfallen und hier ist guter Rat teuer. Ich glaube jedoch, dass wir gemeinsam von Seiten der Verbandsgemeinde und einer Ortsgemeinde eine gute Lösung gefunden haben – schaut Euch einfach die beiliegende Einladung an!

Ich bitte, meine Entscheidung, die mir alles andere als leichtgefallen ist, zu respektieren.
Ihr sollt Euch jedoch keinesfalls von meinem persönlichen Empfinden beeinflussen lassen und kein schlechtes Gewissen beim Feiern haben. Denn Karneval hat für uns Menschen als fröhliche Abwechslung von unserem stressigen Alltag mit all seinen Sorgen und Nöten seine volle Berechtigung. Er will gestaltet und gelebt werden! Daher gilt es, die Arbeit aller Aktiven auf, vor und hinter den Bühnen und Umzügen zu honorieren. Weiterhin haben alle amtierenden Prinzenpaare und Tollitäten eine unvergessliche Session verdient.
Ich wünsche daher allen Aktiven und den hoffentlich vielen Besuchern der Veranstaltungen und Umzüge im Brohltal eine tolle fünfte Jahreszeit!

Euer

Johannes Bell

Das alljährliche Narrentreffen wird es in diesem dennoch geben. Der 1. Abgeordneter Richard Keuler und Bürgermeister Frank Klapperich werden die Karnevalsvereine und Prinzenpaare in der Spessarter Mehrzweckhalle empfangen.

Werbung

Weitere Meldungen aus dem Brohltal

You cannot copy content of this page