Werbung

[ba_news_ticker use_title=“off“ include_categories=“105″ _builder_version=“4.22.0″ _module_preset=“default“ text_font=“|700|||||||“ text_text_color=“#FFFFFF“ text_font_size=“20px“ text_line_height=“2em“ background_color=“#E02B20″ min_height_tablet=““ min_height_phone=““ min_height_last_edited=“on|desktop“ height_tablet=““ height_phone=““ height_last_edited=“on|desktop“ custom_margin=“||||false|false“ custom_margin_tablet=“||||false|false“ custom_margin_phone=“||||false|false“ custom_margin_last_edited=“on|desktop“ custom_padding=“||||false|false“ custom_padding_tablet=“||||false|false“ custom_padding_phone=“||||false|false“ custom_padding_last_edited=“on|desktop“ link_option_url_new_window=“on“ text_font_size_tablet=“20px“ text_font_size_phone=“20px“ text_font_size_last_edited=“on|desktop“ text_line_height_tablet=“2em“ text_line_height_phone=“2em“ text_line_height_last_edited=“on|desktop“ text_text_shadow_style=“preset1″ global_colors_info=“{}“][/ba_news_ticker]

Abschlussklassen der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule Ahrweiler besuchten Gedenkstätte Hadamar

Feb 1, 2024 | Kreis Ahrweiler Aktuell

Kreisstadt. In einer Zeit, in der politische Diskurse immer polarisierender werden, ist die Bedeutung von Geschichtsbewusstsein und Erinnerungskultur wichtiger denn je. Dies zeigt sich auch im Engagement der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule Ahrweiler, die jährlich mit ihren Abschlussklassen im Rahmen des Geschichtsunterrichts die ehemalige Landesheil- und Pflegeanstalt Hadamar besucht – eine Stätte, die als Mahnmal für die Gräueltaten des Nationalsozialismus steht.

Von 1941 bis 1945 wurden in Hadamar etwa 15.000 Menschen mit Behinderungen oder psychischen Erkrankungen unter dem Deckmantel der „Euthanasie“ ermordet. Dieses dunkle Kapitel der Geschichte wird den Schülern durch eine umfassende Einführung und die Besichtigung der historischen Örtlichkeiten nahegebracht. Sie durchlaufen die verschiedenen Stationen des Leidensweges der Opfer – wie den Weg von den Bussen, die sie nach Hadamar brachten, über das ärztliche Untersuchungszimmer bis hin zur Gaskammer im Keller des Gebäudes, was bei den Jugendlichen tiefe Eindrücke und ernste Reflexionen hervorruft.

Die Aktualität und Relevanz dieser Erinnerungsarbeit wird durch Ereignisse wie das kürzlich stattgefundene Potsdamer Treffen, an dem unter anderem auch Vertreter von im Bundestag vertretenen Parteien teilnahmen, verdeutlicht. Solche Ereignisse zeigen, dass geschichtliche Aufklärung und die Bewusstseinsbildung über die Schrecken totalitärer Systeme unerlässlich sind, um demokratische Werte und Menschenrechte zu schützen und zu stärken.

Die Schülerinnen und Schüler der Boeselager-Realschule erlebten durch den Besuch in Hadamar, wie wichtig es ist, sich aktiv mit der Geschichte auseinanderzusetzen und ein Verständnis für die Unantastbarkeit der Menschenwürde zu entwickeln. In Zeiten, in denen politische Extreme und geschichtsrevisionistische Tendenzen zunehmen, ist dies eine unverzichtbare Lehre.

Die Finanzierung dieser Bildungsfahrten durch das Pädagogische Landesinstitut Rheinland-Pfalz in Bad Kreuznach verdient besondere Anerkennung. Sie ermöglicht es den Jugendlichen, historisches Wissen nicht nur aus Büchern oder aus dem Internet, sondern auch durch persönliche Erfahrung zu erlangen. Dies fördert ein tiefgreifendes Verständnis für die Bedeutung demokratischer Grundwerte und die Notwendigkeit, diese zu verteidigen.

Werbung

Weitere Meldungen aus dem Brohltal