Werbung

50 digitale Tafeln und über 830 Tablets

Schülerinnen und Schüler profitieren von sehr guter digitaler Ausstattung an den Brohltal-Schulen

Okt 25, 2022 | Brohltal, Brohltal Aktuell, Niederzissen Aktuell, Schule, Top-Meldung Brohltal, Top-Meldungen

Niederzissen / Wassenach Brohltal. Das digitale Lernen ist heutzutage im Schulalltag nicht mehr wegzudenken. Tafeln mit Kreide werden durch hochmoderne digitale Tafeln ersetzt. Tablets kommen im Unterricht zum Einsatz und schaffen ganz neue Möglichkeiten für modernes Lernen. Die digitale Veränderung der Gesellschaft hat damit längst Einzug in die Klassenzimmer unserer Schulen gefunden.

Im Brohltal wurde in den letzten Jahren durch die Ausschöpfung verschiedener Fördermittel sehr viel in die digitale Ausstattung der Schulen investiert. Die Verbandsgemeinde Brohltal und die Ortsgemeinde Wassenach (als Träger der dortigen Grundschule) haben damit die technischen Voraussetzungen für digitales Lernen geschaffen.

„50 digitale Tafeln und über 830 Tablets haben wir in den vergangenen Jahren angeschafft. Serverstrukturen, Netzwerke und Softwarelösungen wurden für ein zeitgemäßes Lernen an unseren Schulen geschaffen. Dabei konnten wir die Finanzierung durch erhebliche Fördermittel seitens des Bundes und des Landes sicherstellen“, freut sich Bürgermeister Johannes Bell.

Die Mitarbeiter der EDV-Abteilung der Verbandsgemeindeverwaltung Brohltal haben kürzlich die restlichen digitalen Tafeln in den Klassenräumen der Brohltal-Schulen in Betrieb genommen. Damit sind jetzt alle Klassenräume der Grundschulen und der Realschule plus in Niederzissen (bis auf einige Nebenräume) mit digitalen Tafeln ausgestattet. Jeder Schülerin und jedem Schüler der Realschule plus, die der 3. und 4. Schulklassen sowie teilweise der 2. Schulklassen steht für den Unterricht ein Tablet (I-Pad) zur Verfügung. In Ausnahmen können diese auch über den morgendlichen Schulunterricht hinaus genutzt werden.

„Die Digitalisierung an den Schulen kommt den Schülerinnen und Schülern sowie deren Lehrkräften zugute. Gerade die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig die digitale Schulbildung ist. Mit den getätigten Investitionen sehen wir unsere Schulen im Hinblick auf die fortschreitende Digitalisierung gut ausgerüstet“, so Bürgermeister Johannes Bell.

Das Land Rheinland-Pfalz hat die digitale Bildung mit der Agenda „Digitale Bildung entscheidet“ zu einem politischen Schwerpunkt gemacht. Durch zahlreiche Angebote und Maßnahmen werden Schulen, Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte im Bereich Digitalisierung unterstützt.

Hierbei hilft vorrangig das Förderproramm „DigitalPakt Schule 2019 bis 2024“ den Schulträgern bei der Errichtung und Verbesserung digitaltechnischer Infrastrukturen sowie dem Aufbau einer optimalen Lehr- und Lerninfrastruktur. Der Unterricht soll somit an allen deutschen Schulen systematisch und fächerübergreifend in digitale Lernumgebungen eingebettet werden.

Werbung

Weitere Meldungen aus dem Brohltal